Iliyan

„Das Leben ist ein Tanz! Hör mit beiden nie auf!“ – Das schrieb mir die mehrfache bulgarische Staatsmeisterin Ekaterina Jordanova im Jahr 1990 auf eine Autogrammkarte. Damals war ich 17 Jahre alt und tanzte schon seit fast sieben Jahren (zwei Jahre Volkstanz und ab dann Ballroom). Irgendwann sollte ich selber am Podest ganz oben stehen.

Das erschien mir zu Beginn allerdings sehr weit entfernt. Damals war der Tanz für mich ausschließlich Sport und Wettbewerb. Trotzdem versuchte ich die ganze Zeit, durch den Tanz meine Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Es folgten meine ersten Semifinale und Finale bei den bulgarischen Meisterschaften und mehrere internationale IDSF-Turniere (mehrere Podestplatzierungen bei bulgarischen Staatsmeisterschaften, vier Mal Finalist bei den Bulgarian Open IDSF, dritter Platz bei den Macedonian Open IDSF, mehrere Top 10 – Platzierungen bei den Russian Open IDSF, zweiter Platz beim Team Wettbewerb in Moskau, Gewinner und mehrfacher Finalist des Austrian Dance Concourse sowie mehrfacher Halbfinalist der Czech Republik Open Hradec Králové IDSF und Rumanian Open IDSF). Der Weg war lang und hart, ich musste auf vieles verzichten – Partys, Urlaube etc. Ich habe alles in Tanzen investiert und bereue das bis heute keine Sekunde.

Nach einer erfolgreichen Karriere als Turniertänzer durfte ich 10 Jahre den Bühnen- und Showtanz in Theatern und Musicals durch meine Tätigkeit als Entertainment-Chef und späterer Team Manager im Club Aldiana (Thomas Cook) näher kennenlernen.

Im Jahr 2011 folgte der vierte Platz bei der österreichischen Staatsmeisterschaft Profi Latein.

Zurzeit konzentriere ich mich stark auf den Tango Argentino. Dieser Tanz ist mir in den letzten Jahren sehr ans Herz gewachsen. Das erste Mal kam ich 1998 mit dem Tanz in Berührung, als ich eine Show zu „Scent of a Woman“ einstudierte. Doch zu dieser Zeit fehlte mir das Gefühl – den ‚wahren‘ Tango lernte ich erst vor vier Jahren mit meiner derzeitigen Tanz- und Lebenspartnerin Thessa kennen. Es folgten mehrere Workshops und Privatstunden mit namhaften Tango-Trainern (unter anderem Gustavo Rosas und Gisela Natoli, Chicho Frumboli und Juana Sepulveda, Sebastián Achaval und Roxana Suarez). 2014 wurden Thessa und ich Vizeeuropameister und Dritte bei der Weltmeisterschaft (IDO).

Nach der dreijährigen Tanzlehrerausbildung in Wien, zwei Jahren Praxis und einem abgeschlossenen BWL-Masterstudium bin ich seit März 2015 selbstständig als mobile Tanzschule unterwegs. Da mir Qualität sehr wichtig ist, bilde ich mich ständig auf diversen Kongressen etc. weiter. Schließlich lernt man das ganze Leben!

Iliyan Donchev

Iliyan Donchev

Diplomierter Tanzlehrer

 

Thessa

Schon in Volksschulzeiten war der Tanz durch diverse Kurse (Ballett, Kindertanz, später Showdance) fest in mein Leben integriert.

Mit Iliyan wurde Tanzen von einem einfachen Hobby zur Leidenschaft. Erste Turnierluft konnte ich bereits 2012 bei einem ProAm-Turnier (Ballroom) in Innsbruck schnuppern, wo wir unsere Kategorie gewannen. Seit ca. fünf Jahren beschäftigen wir uns intensiv mit dem Tango Argentino, wurden unter anderem Vizeeuropameister (IDO, 2014) und dritter bei der IDO Tango-Argentino Weltmeisterschaft.

Zurzeit widmen wir uns verstärkt unseren Kursen in der Tanzschule, werden aber auch immer wieder in ganz Österreich als Fachvortragende für Tango Argentino eingeladen, so durften wir bereits zwei Mal beim österreichischen Tanzlehrerkongress als Vortragende dabei sein.

Meine zweite Leidenschaft gilt der Mathematik, daher studiere ich Finanz- und Versicherunsgmathematik an der TU Graz.

Thessa Hinteregger

Thessa Hinteregger

Assistentin für Tango Argentino

 

Elisabeth

Meine Tanzkarriere begann im Alter von 4 Jahren mit Ballett in Judendorf Straßengel. Den Wunsch Tanzlehrerin zu werden hatte ich schon mit 10 Jahren. Mit 15 besuchte ich meinen ersten Tanzkurs in einer Tanzschule, schon ein Jahr später durfte ich bei den ersten Kursen assistieren. Ich besuchte das Musikgymnasium Dreihackengasse, in der Oberstufe wechselte ich mein Hauptfach von einem Instrument zu Ballett und Tanz, somit gehörte auch eine Prüfung in Ballett und Tanz zu meiner Matura. Zu dieser Zeit besuchte ich die Royal Academy of Dance – Fachschule für Ballett und Tanz bei Ekaterina Christou-Lewin.

In der Tanzschule folgten Ausbildungen zur Zumba Trainerin und Kindertanzlehrerin. Im Herbst 2014 begann ich die 3-jährige Tanzlehrerausbildung in Wien, bei der ich die ersten zwei Jahre bereits erfolgreich absolviert habe.

 

Meine große Leidenschaft ist der West Coast Swing. Beim Euro Dance Festival 2012 kam ich zum ersten Mal mit diesem Tanz in Kontakt. Im Herbst 2014 begann ich meinen ersten West Coast Swing Kurs zu unterrichten. Seit März 2015 trainiere ich West Coast Swing intensiver mit meinem Tanzpartner Patrick Hirschmann. Bei meinem ersten West Coast Swing Jack&Jill Turnier beim Sugar Push in Wien belegte ich den 5. Platz. Beim ersten international-registrierten Event dem Austrian WCS Spectacle erreichte ich beim Jack&Jill das Finale und bekam so meinen ersten offiziellen Punkt und bin damit registrierte Tänzerin im World Swing Dance Council. Im März 2016 gründete ich die Plattform West Coast Swing Styria mit dem Ziel den West Coast Swing in der Steiermark populärer zu machen.

Elisabeth Raunig

Elisabeth Raunig

Tanzlehrerin in Ausbildung